Ein Artikel aus der aktuellen htr hotel revue, Schweiz, berichtet über das „Bewährtes Konzept der 50plus Hotels“: www.50plusHotels.at

Bewährtes Konzept der 50plus Hotels

Bewährtes Konzept der 50plus Hotels

Werbeanzeigen

TREND_2-2013_Barrierefrei in die Zukunft_Artikel-Startseite-44Das österreichische Wirtschaftsmagazin TREND hat in der Ausgabe 2/2013 im Artikel „Barrierefrei in die Zukunft“ über die Tatsache berichtet, dass immer mehr Unternehmen neue Produkte und Services für die kaufkräftige ältere Generation entwickeln. Die Redakteurin Ingrid Dengg TREND_2-2013_Barrierefrei in die Zukunft_Artikel-Auszug_50plusHotels-47geht dabei auch näher auf die Tourismusbranche ein. Sie formuliert dazu „… So hat sich etwa in Deutschland und Österreich das Gütesiegel der 50plus Hotels etabliert – ein Zusammenschluss von service- und qualitätsorientierten Häusern, die durchaus guten Zulauf haben. Vielleicht sind die Senioren ja doch nicht so empfindlich, wie uns die Kreativbranche einreden will, solange die Angebote intelligent und qualitativ hochwertig sind. …“

50plus Hotels Gesundheit Wellness Vital Vitalität Lebensfeuer Kleinwalsertal

Klaus Peter ist Lebensfeuer-Professional

Genussvolle Lebenskunst wird im Hotel Gemma im Vorarlberger Kleinwalsertal spürbar: Klaus Peter ist Lebensfeuer-Professional und lädt in sein Hotel Gemma in Hirschegg zum Package „Walser Omgang“ ein – das Kleinwalsertal ist die erste Lebensfeuer-Region der Welt! Als Lebensfeuer-Professional bietet Klaus Peter, Gründungsmitglied der Qualitätsgemeinschaft 50plus Hotels Österreich, seinen Urlaubsgästen mit einer Lebensfeuer-Messung einen großen Zusatznutzen – Die Lebensfeuer-Messung ist eine medizinisch fundierte Methode, mit der sich feststellen lässt, wie es um die körperliche und geistige Vitalität steht. Sie erfolgt durch die Aufzeichnung der Herzaktivität, da sich jede Änderung des Lebenstempos von Menschen, seiner Atmung, seiner Gefühlswelt im Herzschlag manifestiert. Im Wochenprogramm vom „Walser Omgang“ wird diese Messung angeboten: 7 Übernachtungen in ausgewählten Kategorien, 1 Lebensfeuer Messung mit Coaching, Wanderprogramm je nach Impuls aus der Lebensfeuer Messung, kostenlose Teilnahme an Gemeinschaftswanderungen Walser Omgang, freie uneingeschränkte Nutzung der Bergbahnen (Kanzelwandbahn, Söllereckbahn, Fellhornbahn, Nebelhornbahn, Walmendingerhornbahn, Ifen, Heuberg Arena, Zaferna), Allgäu Walser Card mit freier Nutzung des Walserbus im Kleinwalsertal,  Transfer vom Bahnhof Oberstdorf zum Hotel Gemma, Gemma Verwöhn Halbpension mit Galamenü am Donnerstag. Kontakt: Hotel-Pension Gemma, Familie Peter, Schwarzwassertalstraße 21, A-6992 Kleinwalsertal/Hirschegg, Tel.: +43 (0)5517 5360-0, E-mail: info@gemma.at, Web: http://www.gemma.at. Informationen zu den 50plus Hotels Österreich: http://www.50plusHotels.at.

Jung und Alt im Reisevergleich – Das Institut für Freizeit- und Tourismusforschung unter der Leitung von Prof. Mag. Peter Zellmann hat das Reiseverhalten der Altersgruppen unter die Lupe genommen und dabei interessante Motive und Verhaltensformen älterer Menschen entdeckt: Ab 45 Jahren entwickelt sich das Reiseverhalten von Männern und Frauen unterschiedlich.

Männer

Der Anteil der reisenden Männer erhöht sich bei den 45-50-Jährigen auf 64%. Die 45-50-Jährigen sind somit die reiseaktivste Gruppe bei den Männern. Ab 50 nimmt die Reiselust bei den Männern ab. 

Reiseanalyse, Institut für Freizeit- und Tourismusforschung, IFT, Wien, Urlaub, Motive, Verhaltensweisen, 50plus, 50plus Hotels

Studie "Jung und alt im Reisevergleich" von Prof. Peter Zellmann, IFT Wien

Allerdings sind die 65-69-jährigen Männer im Vergleich zu den 55-64-jährigen wieder ein wenig reiselustiger. In der Gruppe der 65-69-Jährigen unternehmen 51% Reisen – im Vergleich zu 46% der 55-59-Jährigen und 47% der 60-64-jährigen.  

Frauen

Bei Frauen über 45 verläuft die Kurve der Personen, die Reisen unternehmen, anders. Hier nimmt der Anteil der Reisenden bereits ab 45 Jahren ab. Wie bei den Männern ist auch bei den Frauen noch einmal ein Anstieg der Reisefreudigkeit festzustellen. Allerdings findet dieser Aufschwung bei den 55-60-Jährigen statt – in dieser Altersgruppe geben 60% der Frauen an zu verreisen (im Vergleich zu 56% der 50-54-Jährigen).

Ab 65 nimmt die Reiselust bei Männern und Frauen deutlich ab. Und es gibt ab diesem Alter deutlich weniger Frauen als Männer, die verreisen. Nähere Informationen: Forschungstelegramm 5/2011 des Instituts für Freizeit und Tourismusforschung in Wien http://www.freizeitforschung.at/data/forschungsarchiv/2011/95.%20FT%205-2011_Jung%20und%20alt%20im%20Reisevergleich.pdf. Grundlage ist eine Repräsentativerhebung von 3.066 Personen ab 15 Jahren in Österreich 2005, 2009 und 2011.

Safehotel Star Gartenhotel Pfeffel Dürnstein Wachau Niederösterreich 50plus Hotels Österreich

Erste Auszeichnung "Safehotel Star" an das Gartenhotel & Weingut Pfeffel, Dürnstein in der Wachau, Mitglied bei 50plus Hotels Österreich

Zukunft „Best-Ager“

Auf Grund der demographischen Änderungen wird sich in naher Zukunft das Reiseverhalten verändern. FH-Prof. Dr. Ulrich Reinhardt vom Zentrum für Zukunftsstudien der Fachhochschule Salzburg präsentierte am 10. Februar 2011 in Wien gemeinsam mit Univ.Prof. Dr. Reinhold Popp eine neue Tourismusanalyse. Österreich wird, so Dr. Reinhardt bei einem Blick in die Zukunft auf den wichtigsten Herkunftsmarkt Deutschland, „für die ältere Generation wieder interessant, weil sie das gute Preis-Leistungsverhältnis, die kurze Anreise und den Wegfall von Sprachbarrieren schätzt. Darauf sollte sich die Tourismusbranche einstellen. Gefragt ist ein hoher Wohlfühlfaktor – und dazu kann unter anderem ein Frühstück bis 11.00 Uhr oder Poolbenützung bis Mitternacht beitragen.“ Die ÖGZ (Österreichische Gastronomie- und Hotelzeitung) vom 18. Februar 2011 berichtete darüber mit nebenstehender Kolumne. Nähere Informationen zur Studie bei www.fhs-forschung.at/fileadmin/documents/zfz/Gesamtdokument_PK_am_10_02_2011.pdf

Best Ager 50plus Hotels Qualität Gastfreundschaft Servicequalität

ÖGZ-Kolumne "Zukunft Best Ager"



„Achensee, Tirols Sport & Vital Park“ macht seinen Namen alle Ehre! Rund 50 verschiedene Sportarten können Gäste hier ausüben: vom Wandern und Klettern über Golfen, Schwimmen bis hin zum Radfahren. Wer an seine Grenzen gehen will, findet im Gebirge zahlreiche Herausforderungen.

Wer´s gemächlicher mag, lässt sich mit den Bahnen ins Rofan- und ins Karwendelgebirge bringen – oder genießt die Möglichkeit, die das sanfte Tal bietet, in das der Achensee eingebettet ist.

Sport Natur Aktiv Radfahren Schwimmen Wandern 50plus Hotels

Der Achensee ist Tirols Sport- und Vitalpark!

Ein tolles Aktiv- und Verwöhnprogramm speziell für die Generation 50plus hat das Aktiv- und Erlebnishotel Sonnalp für die Gäste inklusive. Mehr Infos unter http://www.sonnalp.net