20112 ist das „Europäische Jahr für aktives Altern und Solidarität zwischen den Generationen“. Ziel dieser EU-Initiative: „Die Schaffung einer Kultur des aktiven Alterns in Europa zu erleichtern, deren Grundlage eine Gesellschaft für alle Altersgruppen bildet, um das Potenzial der rasch wachsenden Bevölkerungsgruppe der Menschen im Alter von Ende 50 und älter zu mobilisieren.“ Übersetzt von EU-Deutsch auf Deutsch bedeutet das: Wir können es uns als Gesellschaft nicht mehr leisten, die Kompetenzen, Energien und Leistungsfähigkeit der Generation 50plus auf der sprichwörtlichen Breit-Cord-Couch sitzen zu lassen, so Doris Lulay, Veranstalterin der Messe „Die 66“ in München. Damit dies nicht (mehr) passiert soll also eine „Gesellschaft für alle Altersgruppen“ entstehen in der eine „Kultur des aktiven Alterns“ herrscht.

Eine Kultur des aktiven Alterns gibt es aber schon. Eines äußerst aktiven Alterns sogar. Nämlich in der Zielgruppe selbst. „Wir“, so Doris Lulay weiter, „als größter Messeveranstalter für die Zielgruppe 50plus haben diesen Eindruck angesichts salsa-tanzender, internetsurfender, abenteuerreisen-buchender und chinesisch lernender BestAger, die sich auf unseren Messen einfinden und eine Stimmung verbreiten, bei der so manche Teenie-Pop-Band vor Neid erblassen würde, schon lange. Eine aktuelle Studie des „Instituts für neue soziale Antworten“, kurz INSA, untermauert diesen zugegebenermaßen sehr  subjektiven Eindruck nun wissenschaftlich.

Reisen 50plus Senioren Best Ager Urlaub Hotels

Die Generation 50plus ist reisefreudiger und zahlungskräftiger bei wachsendem Marktanteil!

Der demografische Wandel verändert unser Leben. Er ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Im Jahr 2011 gibt es zum ersten Mal in der deutschen Geschichte mehr Erwachsene, die das 50. Lebensjahr überschritten haben als solche, die es noch vor sich haben. Die Menschen in der zweiten Lebenshälfte stellen statistisch die Mehrheit. Aber was prägt sie, wie denken und fühlen die „Bestager“?Das Institut für neue soziale Antworten (INSA) richtet mit der INSA-Studie 50plus die Aufmerksamkeit auf die Eltern und Großeltern der jungen Generation, die in Jugendstudien usw. seit langem selbst im Blickpunkt steht. Über 3.000 Menschen wurden befragt, die Ergebnisse sind eindeutig: Die heutigen über 50-Jährigen sind zufrieden, neugierig, selbstbewusst und aktiv. 89 Prozent aller Befragten über 50-Jährigen schätzen ihre eigene Kompetenz in Bezug auf fachliche Kenntnis im Beruf als eher hoch bis sehr hoch ein. Bei den Jüngeren unter 50 sagen das nur 78 Prozent. Aber auch was Themen wie Kollegialität und innovative Ideen angeht, kennen die BestAger ihren Wert: Sie liegen bei beiden Aspekten deutlich vorne. Interessant ist auch die Meinungsabfrage zum Renteneintritt mit 67. Der Aussage „Ich finde es nicht richtig, dass die Regelaltersgrenze auf 67 Jahre angehoben wurde“, stimmen 68 Prozent zu. Aber gleichzeitig sagen 76 Prozent (!) „Wenn jemand länger arbeiten möchte, soll es auch möglich sein, bis 69 zu arbeiten. Nicht ganz neu, aber deshalb nicht weniger bedeutsam, sind die Zahlen zu den Themenbereichen, die man mit „bürgerschaftlichem Engagement“ überschreiben könnte: Ein Drittel aller 50- bis 64-Jährigen ist ehrenamtlich tätig und bei den über 65-Jährigen sind es sogar 40 Prozent der Befragten. Ähnliches gilt für den Bereich der Politik: 50plusser wünschen sich mehr Mitsprache, mehr direkte Demokratie und sind nicht nur die größte Gruppe der Wahlberechtigten, sondern schon lange der mit Abstand größte Teil der tatsächlichen Wähler, weil sie – anders als die Jüngeren – ihr Wahlrecht aktiv nutzen.

50plus Hotels Wellness Urlaub Hotel Reisen Best Ager Senioren

50plus Hotels haben ihre Bildsprache auf das gefühlte Alter ausgerichtet

Alles in allem gibt die Studie ein klares Bild ab: Eine Kultur des aktiven Alterns gibt es in der Generation 50plus längst. Und doch sind Initiativen wie das „Europäische Jahr für aktives Altern und Solidarität zwischen den Generationen“ alles andere als überflüssig. Sie können und müssen dazu dienen, dass dieses positive Selbstbild in den Köpfen Aller ankommt. In den Köpfen der Jüngeren, der Unternehmen, der Politik und Aller, die am gesellschaftlichen Geschehen teilhaben.EU-Kommissar László Andor ist sich sicher, dass dieses Europäische Jahr eines sein wird, „… das unseren Blick auf den Umgang mit unseren alternden Gesellschaften ändern wird!“. (EU-Kommission 7.7.2011) Mit dieser Hoffnung ist Herr Andor nicht alleine. Manchmal reicht für einen Perspektivwechsel auch schon ein kleiner Abstecher von der Theorie in die Praxis: Jeder, der die geballte Menge an Aktivität, Kompetenz und Lebensfreude der Besucher unserer Messen einmal erlebt hat, so Doris Lulay, kann bei dem Thema Demografischer Wandel eigentlich ohnehin nur noch eins tun: In Jubel ausbrechen oder – auf „gut wissenschaftlich“ – wie das INSA folgern: „Dass die demografische Alterung weitgehend durch eine soziokulturelle Verjüngung älterer Menschen kompensiert wird.“

50plus Hotels haben ihre Angebote auf ein aktives und sich jung fühlendes Klientel ausgerichtet: Infos bei Hermann Paschinger unter info@50plusHotels.at und http://www.50plusHotels.at.

Aktuelle Informationen finden Sie laufend unter http://www.facebook.com/50plusHotels, http://www.twitter.com/50plusHotels.

Werbeanzeigen

Experten prognostizieren Zunahme von gemeinsamen Reisen von Großeltern mit ihren Enkelkindern.

Großeltern dürfen im Urlaub ihre Enkelkinder verwöhnen, das zählt zu den „Vorrechten“ von „Oma und Opa.“ (Informationen zur Rolle der Großeltern auch bei http://de.wikipedia.org/wiki/Gro%C3%9Feltern). Bei den 50plus Hotels gibt es spezielle Oma-Opa-Enkel-Urlaubsangebote mit Verwöhnprogrammen – und diese Zielgruppe wächst. Die Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen aus Kiel hat schon 2006 festgestellt, dass 13 Prozent aller Reisen mit Kindern bis 13 Jahre in Begleitung von Personen über 50 Jahre waren. Die FuR-Experten prognostizieren für das Jahr 2015 knapp 20 Prozent von Enkelkindern, die den Urlaub mit ihren Großeltern verbringen. „Für die Eltern ist dies eine Erleichterung“, so Hermann Paschinger, Obmann der 50plus Hotels Österreich, „und für die Enkel sind Großeltern eine Bereicherung, aber auch umgekehrt“. Wichtig sind die gemeinsamen Interessen, so Paschinger, „Spaß, Abwechslung und ja keine Langeweile sind Erfolgsfaktoren für einen gelungenen Oma-Opa-Enkel-Urlaub“. Im Jahr des aktiven Alterns und der Solidarität zwischen den Generationen der Europäischen Union hat der Großeltern-Enkel-Urlaub noch eine zusätzliche Aktualität. Großeltern und Enkelkinder sind einander näher denn je – so ein Artikel in der „Zeit“ (http://www.zeit.de/2011/52/Grosseltern).

„Schöne Aussichten in Hinterglemm“ lautet das Oma-Opa-Enkel-Package des Familienhotels Egger in Saalbach-Hinterglemm, Salzburg: Kinder werden im Hotelkindergarten gut betreut, es gibt lustige Spieleabende oder gemeinsame Wanderungen. Hotelierin Christa Egger-Jurikovszky war früher Lehrerin für Musik- und Kunsterziehung und gibt jetzt ihre Begeisterung für Malen und Trommeln an ihre Gäste weiter. 7 Nächtigungen inklusive Verwöhnpension mit Frühstücks-, Mittags- und Nachmittagsbuffet, sowie abwechslungsreichen Abend-Wahlmenüs gibt es pro Person im Sommer ab EUR 466,-! Ebenfalls inkludiert sind 4 geführte Wanderungen pro Woche, die Teilnahme am Kreativprogramm und weitere Egger-Extras! Informationen: Familienhotel Egger, Familie Josef Egger, A-5754 Saalbach-Hinterglemm, Haidweg 170, Tel. +43 (0) 6541/6322-0, www.hotel-egger.at.

Enkelkinder sind mit ihren Großeltern gerne im Urlaub unterwegs, hier im Reiterhof Ortnerhof, Prägraten in Osttirol.

Enkelkinder sind mit ihren Großeltern gerne im Urlaub unterwegs, hier im Reiterhof Ortnerhof, Prägraten in Osttirol.

„Großeltern-Enkel-Urlaub auf dem Reiterhof“ nennt der Reiterhof Ortnerhof im Osttiroler Prägraten sein Urlaubsprogramm und garantiert: Jugendliche haben Spaß – die Großeltern sind entspannt! Hier kann aus dem Gästebuch des Ortnerhofs bei einer Nachricht an die Mama zitiert werden: „Es ist sooo schön mit Oma und Opa hier auf dem Reiterhof. So liebe Pferde – und es sind immer Freunde da, die sich mit mir nach der Reitstunde treffen wollen. Oma und Opa verschwinden dann immer kurz in die Sauna mit Massage und so. Opa hat mit mir gemeinsam die Pferde aufsatteln geholfen und ist 2mal sogar mitgeritten. Zur Abwechslung sind wir mal auf eine Alm gewandert. Ihr müsst wissen, hier sind rundherum Berge überall und viele kleine Bäche. Wir sind so nah an den Wasserfällen gewesen, dass man richtig gute Aussicht auf die Wellen hatte und kühle Tropfen gespürt hat. Opa hat dann für uns riesige Eisbecher bestellt. Gut, dass uns dann eine Pferdekutsche ein Stück mitgenommen hat, denn auf dem Ortnerhof kam ja bald das leckere Abendessen. Oma wollte unbedingt auch mal den Gletscher aus der Nähe sehen, deshalb sind wir am nächsten Tag mit dem Hüttentaxi hinaufgefahren – über 2.000 Meter hoch zur Johannis-Hütte. Den Großvenediger voll Schnee und Edelweiß haben wir fotografiert. Dann ist meine Oma ganz erschrocken, als plötzlich ein Murmeltier neben uns gepfiffen hat. Wir haben alle gelacht. Soo süß! Das erste Mal in meinem Leben habe ich eins gesehen. Mami – nächsten Sommer kommst du unbedingt auch mit, und Papi kann ja mit seinem Mountainbike Murmeltiere entdecken. Und du wolltest ja schon lange mal wieder ausreiten und ausspannen …Bussi, deine Ulli“

Das Package mit 4 Nächtigungen im Familienappartement inklusive Halbpension mit 6 Reitstunden sowie Saunabenützung mit Bademantelverleih, Saunatücher und 1 Wellness Gutschein pro Wohnung mit Entspannungs-Sprudelbad und Wohlfühl-Massage für Erwachsene kostet für Oma, Opa und Enkelkinder von 8 bis 15 Jahren insgesamt ab EUR 1.020,–. 4 Nächtigungen im Studio kosten für 2 Erwachsene und 1 Kind ab EUR 690,–. Informationen: Ortnerhof ***, Genießer-Restaurant. Reiter- u. Gesundheitsbauernhof der Familie Helga und Hans Kratzer, A-9974 Prägraten am Großvenediger, Bobojach, Tel. +43 (0)664 2795513 www.ortnerhof.at

Nähere Informationen zu den Urlaubsangeboten, zu Urlaubsgutscheinen als Geschenk und dem Hotel Guide von 50plus Hotels bei ITA, Hermann Paschinger, A-3491 Straß im Straßertale, Prof. Kaserer Weg 333, Tel. +43 (0)2735 5535-0, Mail: info@50plusHotels.at, Internet: www.50plusHotels.at, http://www.facebook.com/50plusHotels.

Das Thema „Kultur“ ist speziell für ältere Reisende ein Urlaubsthema: Laut Deutscher Reiseanalyse (RA) ist für 29% der 50-59-jährigen und sogar 39% der 60-69-Jährigen „etwas für Kultur und Bildung tun“ im Urlaub besonders wichtig. Entsprechend häufig unternimmt diese Altersgruppe auch kulturelle Aktivitäten im Urlaub: 38% und 43% von ihnen haben im Urlaub in den vergangenen drei Jahren häufig oder sehr häufig entsprechende Unternehmungen gemacht. Häufig handelt es sich dabei um Sightseeing oder Museumsbesuche, welche überdurchschnittlich wichtig für die älteren Reisenden sind. Doch Kultur im Urlaub umfasst noch viel mehr, gerade für die Älteren: So sind z.B. auch die Urlaubsmotive „neue Eindrücke gewinnen“ und „Kontakte mit Einheimischen“ den älteren Reisenden überdurchschnittlich wichtig und dem weiteren Kulturverständnis zuzuordnen.  Deutsche Reiseanalyse zu 50plus-Reisemotiven Kultur

Die 50plus Hotels Österreich bieten inspirierende und bereichernde Kultur- und Genuss-Packages an, die auch das Kennenlernen von „Land und Leuten“ zum Inhalt haben:

Seit Urzeiten begeistert Keramik die Menschen. In der romantischen Rosenvilla in Zell am See werden kulturinteressierte Gäste zu neuen Ideen inspiriert. Gäste erhalten hier Ideen und Tipps für das Schaffen mit Ton! Anfänger wie Fortgeschrittene und Hobbykünstler sind bei der „Tontaube“ jederzeit willkommen: „Die Tontaube lädt ein!“. Das Paket beinhaltet 7 Nächte in der Rosenvilla inkl. Vital-Frühstück sowie 5 Tage Töpferkurs in der idyllisch gelegenen Waldwerkstatt: Gartenkeramik (Kugeln, Zauntiere, Töpfe), Töpferscheibe, Ton gießen (mit Gipsformen „zaubern“), glasieren & brennen. Mit dabei: Die Zell am See-Kaprun Karte mit über 22 Aktivitäten in der Region (kostenfrei!). Preis pro Person und Woche ab EUR 395,–. Nähere Information: Landhotel Martha**** & Rosenvilla, Schmittenstraße 79, A-5700 Zell am See, Tel. + 43(0)6542 72123, www.landhotel-martha.at

Der Gutshof zum Schluxen bietet für Fans des Sängers Wolfgang Ambros, der seinen 60. Geburtstag am 19. März 2012 in Reutte, Tirol, feiert, ein genussvolles und erlebnisreiches Wochenende: 3 Übernachtungen vom 17. bis zum 20. März 2012 im Komfortzimmer „Bergpanorama“, Tageskarte inkl. Sauna für die Therme Ehrenberg in Reutte, Tageskarte zum Skifahren bei den Reuttener Seilbahnen in Höfen, 1 Candlelight-Dinner in 5 Gängen, 1 Tiroler Schmankerlabend, Taxi-Service zum Konzert am 19. März 2012 und VIP-Eintritt zum Konzert inklusive einem Glas Begrüßungssekt, freiem Zugang und Sitzplatz in den VIP-Logen und kaltem Buffet. Preis pro Person im Doppelzimmer „Bergpanorama“: EUR 295,–. Nähere Informationen: Gutshof zum Schluxen***, Unterpinswang 24, A-6600 Pinswang, Tel. +43(0)5677 8903,  www.schluxen.at

Das Genuss-Wochenende „Wine-Weekend“ des Gartenhotels & Weingut Pfeffel ist ein Dreitages-Arrangement für alle Wein-, Wellness- und Wachauliebhaber: 2 Nächte im Zimmer der Kategorie „Federspiel“, reichhaltiges Genuss.Frühstücksbuffet mit hausgemachten Spezialitäten, 1 Wein-Degustationsmenü in 7 Gängen inkl. korrespondierenden Weinen, 1 Glas Winzersekt aus dem eigenen Weingut, 1 Riedenwanderung inkl. kleiner Weinkost, 1 Wellnesskorb für die hauseigene Wellnessanlage. Preis pro Person: EUR 255,60 Preis im Doppelzimmer Comfort – „Federspiel“. Nähere Information: Gartenhotel & Weingut Pfeffel, Zur Himmelsstiege 122, A-3601 Dürnstein, Tel. +43(0)2711-206, www.pfeffel.at

Nähere Informationen zu den Urlaubsangeboten, zu Urlaubsgutscheinen als Geschenk und dem Hotel Guide von 50plus Hotels Österreich bei ITA, Hermann Paschinger, A-3491 Straß im Straßertale, Prof. Kaserer Weg 333, Tel. +43 (0)2735 5535-0, Mail: info@50plusHotels.at, Internet: www.50plusHotels.at.

Deutsche Reiseanalyse Gesundheit Kur Wellness

Deutsche Reiseanalyse: Differenzierung von Gesundheits-, Kur- und Wellnessurlauben!

Die Erfahrung mit und das Interesse an gesundheitsorientierten Urlaubsformen ist in der Zielgruppe 50plus stark ausgeprägt. Gerade im Bereich der gesundheitsorientierten Urlaubsformen ist aber die Angebotslage für Gäste vergleichsweise unübersichtlich. Die Gästeansprüche richten sich dabei zunehmend nach unterschiedlichen gesundheitsorientierten Urlaubsformen: Beim Wellnessurlaub steht das Verwöhnen im Vordergrund, bei der Kur die medizinische Betreuung und beim Gesundheitsurlaub vor allem die gesunden Angebots- und Umgebungsbedingungen.

Wellness-, Kur- und Gesundheitsurlaube bei 50plus Hotels

Die 50plus Hotels präsentieren dazu drei typische Urlaubsangebote, die sich an den unterschiedlichen Gästeerwartungen orientieren.Ein Wellness-PackageWasser-Wärme-Wohlgefühl“ bietet das Seehotel Enzian am Weissensee in Kärnten an. Diese vier  Traumtage am See inkludieren Verwöhnhalbpension, See-Spa mit Anti Aging-Schwimm-Meile, Kräuterdampfbad, Sauna, Massage, eine romantische Bootsfahrt mit Picknick und eine exklusive Weinverkostung zum Preis von EUR 315,– pro Person. Buchbar im Mai, September und Oktober 2011. Nähere Informationen: Seehotel Enzian, Familie Cieslar, Neusach 32, A-9762 Weissensee, Tel.+43 (0)4713 2221, www.cieslar.at, E-Mail: enzian@cieslar.atZur Kur-Aktivpauschale lädt das Wellnesshotel Allmer direkt am Kurpark von Bad Gleichenberg in der Steiermark ein. Drei Wochen inklusive Vollpension mit einer kurzärztlichen Untersuchung, pro Woche eine Teilmassage, 3 Sole-Inhalationen und 3 Magnetfeldtherapien werden 2011 zum Preis von EUR 1.299,– pro Person angeboten. Nähere Informationen: Wellnesshotel Allmer, Familie Pfeiler, Kaiser-Franz-Josef-Straße 12, A-8344 Bad Gleichenberg, Tel. +43 (0)3159 2367, www.allmer-hotel.at, E-Mail: info@allmer-hotel.at. Das Gesundheitspaket „Regenata“ zum Entgiften und Regenieren wird im Alpenherz Hotel in Gerlos in Tirol angeboten. 3 Über­nachtungen beinhalten die Kur-Vollverpflegung mit basenbildenden Mahlzeiten, energetisiertem Wasser und Kräutertees, Bäder und Bürstungen, Benützung des Sanariums, aerobe Bewegung in der Natur (Wandern, Nordic Walking), 1 Fußreflexzonenmassage. Von Mai bis Oktober 2011 gibt es dieses Aktiv Wellness-Paket in der großartigen Tiroler Bergwelt zum Preis von EUR 329,– pro Person im Alpenherz Hotel, Maria Erhart, A-6281 Gerlos 130, Tel. +43 (0)5284 5340, www.alpenherz-hotel.at, E-Mail: welcome@alpenherz-hotel.at. Nähere Informationen zu den Urlaubsangeboten, zu Urlaubsgutscheinen als Geschenk und dem Hotel Guide von 50plus Hotels Österreich bei ITA, Hermann Paschinger, A-3491 Straß im Straßertale, Prof. Kaserer Weg 333, Tel. +43 (0)2735 5535-0, Mail: info@50plusHotels.at, Internet: www.50plusHotels.at.

Reise Analyse Sport&Aktiv Wandern&Natur 50plus

Deutsche Reiseanalyse: Natur- und Aktivurlaub ist Top-Thema bei 50plus-Urlaubern!

Natururlaub und Aktivurlaub sind laut Deutscher Reiseanalyse 2011 wichtige Segmente im deutschen Urlaubsreisemarkt: Im Januar 2011 hatten 30 % der Bevölkerung Erfahrung mit einem Natururlaub in den letzten 3 Jahren, 18 % mit einem Aktivurlaub, das Interesse an diesen Urlaubsformen liegt noch höher. Für die Generation 50plus sind beide Urlaubssegmente bedeutsam: 50plus-Jährige stellen mehr als die Hälfte und damit überdurchschnittlich viele der Natururlaubs-Erfahrenen und -Interessenten, beim Aktivurlaub sind rund 40 % der Erfahrenen und Interessenten im Alter 50plus. Das Urlaubsmotiv „Natur erleben“ gehört zu den Top-Urlaubs­motiven überhaupt – rund 60 % der Altersgruppe 50plus geben an, dass dieses Urlaubsmotiv ihnen besonders wichtig ist. Leichte sportliche Aktivitäten sind für ca. 25 – 30 % der älteren Deutschen besonders wichtig als Urlaubsmotiv. Entsprechend ist auch die Bedeutung verschiedener Urlaubsaktivitäten: Wanderungen zu unternehmen gehört insbesondere für die Älteren zu den wichtigsten Urlaubsaktivitäten, ebenso wie der Besuch von Naturattraktionen. Viele unternehmen auch leichte sportliche Aktivitäten im Urlaub oder fahren Rad. „Wer dies berücksichtigt, sein Produkt also kundenorientiert und zielgruppenspezifisch ausrichtet – und das ist gerade für die Altersgruppe 50plus so wichtig – hat“, so Karen Winkler, Projektleiterin am Institut für Tourismus- und Bäderforschung in Nord­europa GmbH (N.I.T.) in Kiel bei der Europäischen Konferenz 50plus-Touris­mus der 50plus Hotels anlässlich der ITB Berlin zur Generation 50plus, „eine gute Ausgangsposition, um die Potenziale im Bereich Natur- und Aktivurlaub für sich zu realisieren.“

Natur erleben ist Top-Urlaubsmotiv bei 50plus

Die Mitglieder der Qualitätsgemeinschaft 50plus Hotels Österreich präsentieren dazu typische Urlaubsangebote, die sich an den Gästeerwartungen orientieren.Mit dem Natur- und Aktiv-Package „Rad.Schiff.Wandernlädt das Gartenhotel & Weingut Pfeffel in Dürnstein zu 5 besonderen Tagen und 4 Nächten in die Welterberegion Wachau ein. Nach einer Schifffahrt entlang der Donau Richtung Melk besteigen Gäste ihren Drahtesel und „gondeln“ danach entlang des bekannten Donauradweges. Mit dabei ein herzhaft gefüllter Picknickrucksack für eine romantische Jause unterwegs. Mit einem Wein-Degustationsmenü und einem Genießermenü kostet das Package pro Person EUR 398,– im Zimmer Federspiel Comfort. Nähere Informationen: Gartenhotel Pfeffel, Zur Himmelsstiege 122, A-3601 Dürnstein, Niederösterreich, Tel. +43 (0)2711 206, E-Mail: info@pfeffel.at, Internet: www.pfeffel.at.Das Natur-Aktivhotel Landhotel Rupertus am Asitz in Leogang, ausgezeichnet mit dem Umweltsiegel, bietet eine Reihe neuer Themenwanderungen an. Beispielsweise Wanderungen entlang des Schwarzleotals am Montanlehrpfad „Schwarz­leo“. Hier wird einerseits auf Schautafeln die Geschichte und Geologie des Bergbaus in Leogang erklärt, andererseits ist der geschützter Landschaftsteil Grießensee ein wahres Vogelparadies auf 960 m Seehöhe und gehört zu den wertvollsten Feuchtgebieten Westösterreichs. Seine große Artenvielfalt ist einzigartig. Von der Heillehre der Natur, über das alpine Eingemachte bis hin zu philosophischen Wanderstationen einheimischer Künstler findet im Landhotel Rupertus jeder Wanderfreund ein passendes Thema. Das Wanderpackage mit drei Übernachtungen in der Natursuite Abendrot inklusive reichhaltigem Bio-Frühstück, hausgemachtem Kuchen und Wahl-Menü am Abend ist ab EUR 237,– pro Person buchbar. Nähere Information: Landhotel Rupertus, Familie Herzog, Hütten 40, A-5771 Leogang, Salzburg, Tel. +43 (0)6583 8466, E-Mail: info@rupertus.at, Internet: www.rupertus.at. Das Kleinwalsertal-Hotel Gemma lädt in „Das Tal zum Fühlen“ und seine Gäste zur „AusZeit“. Das allgemeine Empfinden und Wahrnehmen in der Natur steht dabei im Mittelpunkt der Urlaubsqualität. Die frische Luft, das tiefe Durchatmen, das Wandern an quellfrischen Bächen, Platz und Raum, Bergformationen in allen Varianten bilden die Basis für gesundes „Wohlfühlen“. Spannung und Entspannung entdecken im Sitzen und im Gehen, auf den Wegen zur Stille, so lautet das Motto des Naturerlebnis-Packages für 5 Tage und 4 Nächtigungen mit Halbpension, einer kulinarischen Kutschenfahrt für 2 Personen (oder ein Genussmenü für Einzelpersonen) zum Preis für 2 Per­sonen von EUR 1.290,60 und für 1 Person von EUR 547,80. Nähere Informationen: Hotel-Pension Gemma, Schwarzwassertalstraße 21, A-6992 Hirschegg/Kleinwalsertal, Vorarlberg, Tel. +43 (0)5517 5360, E-Mail: info@gemma.at, Internet: www.gemma.at.Nähere Informationen zu den Urlaubsangeboten, zu Urlaubsgutscheinen als Geschenk und dem Hotel Guide von 50plus Hotels Österreich bei ITA, Hermann Paschinger, Prof. Kaserer Weg 333, A-3491 Straß im Straßertale, Tel. +43 (0)2735 5535-0, Mail: info@50plusHotels.at, Internet: www.50plusHotels.at.

 

Gütegemeinschaft 50pus Hotels, Karen Winkler, Hermann Paschinger, Katja Remus, RAL-Gütezeichen, ITB Berlin

Karen Winkler (Deutsche Reiseanalyse mit 50plus-Urlauber-Analysen), Hermann Paschinger (Obmann der Gütegemeinschaft 50plus Hotels e.V.) und Katja Remus (Geschäftsführerin 50plus Hotels Deutschland)

 

 Besuchen Sie die 50plus Hotels bei der ITB Berlin

in der Halle 4.1., Stand Nr. 111! Der neue 50plus Hotels-Katalog 2011 wird präsentiert. Am  Freitag, 11. März 2011, werden um 11:00 Uhr im ITB-Medienzentrum, Halle 5.3, D-14055 Berlin, Messedamm 22, die neuen Urlaubsangebote und aktuelle Ergebnisse aus der Deutschen Reiseanalyse zum 50plus-Urlaubsmarkt präsentiert. Nähere Infos: http://www.virtualmarket.itb-berlin.de/index.php5?Action=showSearchResults&locale=de_DE&qsearchfree=50plus+Hotels&btnQuickSearch=suchen

Zum Thema „Natur & Aktiv-Angebote für Best Ager“ findet am Freitag, den 11. März 2011, um 11.00 Uhr im ITB-Medienzentrum, Halle 5.3, D-14055 Berlin, Messedamm 22 eine „Europäische Konferenz 50plus-Tourismus“ statt. Teilnehmer sind herzlich eingeladen! Referenten am Podium sind 

  • Hermann Paschinger, Obmann der Gütegemeinschaft 50plus Hotels e.V., präsentiert das neue RAL-Gütezeichen 50plus Hotels
  • Karen Winkler, Projektleiterin am Institut für Tourismus- und Bäderforschung in Nord­europa GmbH (N.I.T.) in Kiel, das regelmäßig mit der Reiseanalyse (RA) das Urlaubs­reiseverhalten der Deutschen erforscht:

 Aktuelle Marktdaten zum Reiseverhalten der Zielgruppe 50plus im Bereich „Natur & Aktiv“

Die Themenbereiche „Natur & Aktiv“ sind wichtige Aspekte im Urlaubsreiseverhalten der Zielgruppe 50plus. Anhand von Daten aus der jährlichen Reiseanalyse (RA) zeigt Karen Winkler zentrale Daten zur Marktlage und Kundenanforderungen, die deutlich machen, worauf Anbieter beim Thema „Natur & Aktiv“ für die Zielgruppe 50plus achten müssen, um die vorhandenen Potenziale ausschöpfen zu können.

  • Katja Remus, Geschäftsführerin der „50plus Hotels Deutschland“, Freiburg, und Hermann Paschinger, Geschäftsführer der „50plus Hotels Österreich“ berichten von ihren Landesaktivitäten

Anschließend Diskussion mit Möglichkeit zu Einzelgesprächen mit den Referenten.

Wir freuen uns auf Ihre persönliche Teilnahme und bitten Sie um Ihre Zusage bis spätestens Dienstag, 8. März 2011! Pressemappen stehen selbstverständlich für Sie zur Verfügung.

Nähere Information und Anmeldung: 50plus Hotels Österreich, c/o. ITA, Hermann Paschinger, Prof. Kaserer Weg 333, A-3491  Straß im Straßertale, Tel. +43/(0)2735/5535-17, www.50plusHotels.at, info@50plusHotels.at