50plus, 50plus Hotels, Internet, Online-Buchungen

Auch für 50plus-Urlauber beginnt der Urlaub im Web, die Zahl der Internet-Urlaubsbuchungen steigt!

Der Urlaub beginnt im Web – Eine aktuelle Studie von Yahoo! Deutschland und Enigma GfK analysiert den Stellenwert des Internet bei der Reiseplanung & -buchung (München, 15. Dezember 2010) – Der Himmel grau, die Temperaturen um den Gefrierpunkt – Zeit, die Koffer zu packen. Doch bevor die Deutschen in Auto, Flieger oder Zug steigen, führt der erste Weg ins Internet. Denn für Reisewillige hat das Web in punkto Information inzwischen eine nahezu unangefochtene Spitzenposition erreicht. Doch nicht nur das: Auch die Reisebuchung erledigen die Deutschen immer öfter im Netz. Egal, ob Urlaub auf dem Land, Wellness-Trip oder Städtereise – bei fast allen Reisearten spielt das Internet als Buchungsweg bereits heute eine wichtige und künftig eine noch viel bedeutendere Rolle. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle online-repräsentative Studie von Yahoo! Deutschland. Fakt ist: Nahezu jeder Onliner reist – Information und Bu-chung finden dabei größtenteils im Web statt. Von der Geschäftsreise bis zum Wochenendausflug, vom Kuraufenthalt bis zum Last-Minute-Trip – das Thema Reisen spielt im Leben einer Vielzahl der Deutschen eine zentrale Rolle, und das Internet ist dabei nicht wegzudenken. Yahoo! Deutschland hat zusammen mit Enigma GfK in einer online-repräsentativen Studie die Rolle des Internet untersucht und dabei neben dem Reiseverhalten, dem zur Verfügung stehenden Budget und den Reiseabsichten auch die Frage nach den Informations- und Buchungskanälen beleuchtet.

Reisen als Volkssport Die Zielgruppe ist riesig: Nahezu jeder deutsche Onliner, also knapp 50 Millionen Menschen, reist regelmäßig (97 Prozent). 84 Prozent der Befragten geben an, künftig auch online zu buchen – mit Blick auf die Reisen der vergangenen zwölf Monate bestätigen nur geringfügig weniger, ihre Reisebuchung im Web getätigt zu haben (78 Prozent). Dass die Deutschen gerne und auch länger verreisen, zeigt der Blick auf das Reiseverhalten 2010. Demnach haben über 80 Prozent der Befragten eine Reise von fünf Tagen oder länger unternommen, jeder Dritte war nicht nur einmal, sondern öfter im Jahr unterwegs. Auch in Zukunft wird sich daran nichts ändern: Jeder Zweite plant im kommenden Jahr eine Reise, 26 Prozent geben an, mindestens zweimal die Koffer zu packen und immerhin noch zehn Prozent planen mit drei oder mehr Reisen.

Beliebtestes Reiseziel ist für knapp 70 Prozent Deutschland selbst, gefolgt von den gewohnten „Bestsellern“ Österreich, Spanien und Italien. Auch zum Reisebudget liefert die Studie nähere Informationen: Jeder Dritte, so das Ergebnis, gibt mehr als 2.000 Euro pro Jahr für private Reisen aus. Doch was bewegt die Deutschen, diese beachtliche Summe zu investieren? Ob Bergurlaub, Städtereise oder Sonne, Strand & Meer, deutlich mehr als zwei Drittel der Befragten geben an, dass das Ziel bei ihrer Buchung entscheidet. Mit Abstand folgen der Preis (48 Prozent) und der Zeitpunkt (42 Prozent).

Keine Reise ohne Web: Informieren & Buchen – Ein weiteres zentrales Ergebnis der Studie ist: Wer reisen will, geht erst einmal online. Als Informationsquelle hat das Internet eine nahezu unangefochtene Position. Über 90 Prozent der Befragten geben bei der Frage, welche Informationsquelle für die letzte Reise benutzt wurde, „Internet“ an. Danach folgen Kataloge/Broschüren (62 Prozent) und Bekannte (59 Prozent). Reisebüros rangieren mit einem Anteil von 55 Prozent auf Platz vier.

Gesucht & gefunden: Suchmaschinen fungieren auch beim Thema Reise als zentraler Einstieg ins Web – drei Viertel der Befragten nutzen bei ihrer Informationsrecherche die Websuche, 76 Prozent die Seiten von Reiseanbietern, mit kleinem Abstand folgen Vergleichsseiten und Online-Reisevermittler. Am häufigsten kommen Suchmaschinen im Informationsprozess rund um Kultur- oder Studienreisen zum Zug. Bei Pauschalreisen oder Bade-/Sonnenurlaub beispielsweise sind die Webangebote von Reiseanbietern die erste Anlaufstelle: 80 Prozent der Befragten holen laut Studie bei einer Pauschalreise Informationen über die Web-Auftritte von Reiseanbietern ein, bei Bade-/Sonnenurlaub liegt der Anteil bei 68 Prozent.

Doch die Deutschen informieren sich nicht nur im Internet, sondern mehr als drei Viertel der Befragten buchen auch online – eine deutliche Entwicklung, die in Zukunft sogar noch weiter an Fahrt gewinnen wird. 78 Prozent der in der Studie Befragten geben an, ihren letzten Reiseabschluss online getätigt zu haben, in den nächsten zwölf Mona-ten wollen bereits 84 Prozent ihre Reise im Netz buchen. Dabei zeichnet sich die Tendenz zur Online-Buchung bei fast allen Reisearten ab. Bade-/Sonnenurlaub, Städte-trips oder Pauschalreisen werden genauso oft online gebucht wie Wellness-Urlaub oder Rundreisen. Bei einzelnen Reiseleistungen wie Bahn- und Flugtickets oder Hotel-übernachtungen ist die Online-Buchung ohnehin schon Alltag: Dort liegt der Online-Anteil durchgängig bei um die 70 Prozent. Nützliche Information und Ge-schwindigkeit überzeugen Schnell zur Information, die wirklich interessiert, ist das große Plus des Mediums Internets: 84 Prozent der Befragten bejahen, dass eine gezielte Recherche nach Reiseinformationen im Web schnell ans Ziel führt. Der gleiche Prozentsatz gibt darüber hinaus an, dass man im Internet oft nützliche Informationen und Tipps zu Reisen erhält. Und auch Werbung ist akzeptiert und gehört für 81 Prozent einfach dazu.

„Unsere aktuelle Studie belegt deutlich die Wichtigkeit des Mediums Internet beim Thema Reisen. Bei der Informationsrecherche ist das Web für eine deutliche Mehrheit der Deutschen die erste Anlaufstelle“, betont Heiko Genzlinger, Stellvertre-tender Geschäftsführer & Commercial Director von Yahoo! Deutschland. „Nicht minder entscheidend ist aber, dass nahezu jeder Onliner reist, ein Großteil auch häufiger pro Jahr und diese Reisen vornehmlich online bucht.

Studiensteckbrief – Die Branchenstudie „Keine Reise ohne Web – Die Rolle des Internet bei der Reiseplanung & -buchung“ wurde von ENIGMA GfK Medien- und Marktforschung GmbH im Auftrag von Yahoo! Deutschland im September 2010 durchgeführt. Dafür wurden 1.506 Personen über ein Online-Panel befragt. Die Stichprobe ist in Bezug auf Kriterien Alter, Geschlecht und Bildung für die deutschen Internetnutzer repräsentativ.

Advertisements