Wanderstudie des Deutschen Wanderverbandes 2010

Wanderstudie des Deutschen Wanderverbandes 2010 informiert über Wandern für 50plus-Urlauber

Eine repräsentative Studie des Deutschen Wanderverbandes bestätigt jetzt: Wandern steigt mit zunehmendem Alter stark an – ältere Wanderer sind häufiger und regelmäßiger unterwegs. Deutsche Wanderer konzentrieren dabei ihre Wanderurlaube im Ausland auf den Alpenraum: Allein auf Österreich entfallen ca. 35% der Auslandsaufenthalte der aktiven Wanderer.

„Weltoffene“ wandern am häufigsten

Wandern ist die beliebteste Freizeitaktivität der Deutschen – Über die Hälfte der Deutschen bekennt sich zum Wandern: Der prozentuale Anteil der aktiven Wanderer an der Gesamtbevölkerung beträgt aktuell ca. 56%, mit leicht steigender Tendenz. Laut Studie werden 2060 ca. 61% der Deutschen wandern. Besonders wanderaffin ist dabei nicht etwa die Lebensstilgruppe der „Bodenständigen“. Im Gegenteil: Wanderer zählen überwiegend zu den „Weltoffenen“, den „Kritischen“, den „Anspruchsvollen“ und den „Realisten“. Diese von der Gesellschaft für Konsumforschung definierten Gruppen gelten als anspruchsvoll und sind besonders interessiert an „Natur- und Umwelt erleben“ und „Gesundheit“ – den beiden Hauptmotiven für das Wandern. Die hohen Anteile von Lebensstilgruppen, die nicht in Traditionen verhaftet sind sondern einen eher offenen Lebensstil pflegen, sprechen für den Imagewandel, den die Aktivität Wandern in den letzten Jahren vollzogen hat.

50plus Hotels: Winterwandern in Gerlos

Die aktuelle Studie des Deutschen Wanderverbandes, die erstmals auch das Wanderverhalten im Winter untersuchte, zeigt deutlich, dass auch im Winter gewandert wird: Gewandert wird dabei das ganze Jahr über. Selbst im Winter sind immerhin 20-25% der Wanderer unterwegs. Damit unterscheidet sich das Wandern von anderen Outdoor-Sportarten, die nur saisonal ausgeführt werden. Spezielle Winterwanderungen sind ein zukunftsträchtiges Marktsegment mit Entwicklungspotential im Aktivtourismus. Ob grüner oder weißer Winter, die Wandermöglichkeiten sind vielfältig. Glühweinwandern, Schlittenwandern, Wandern auf Winterwegen, Wandern mit Schneeschuhen oder Langlaufskiern – die winterliche Welt ist immer einladend und überdies enorm gesund, so die Verfasser. Spezielle Winterwanderungen sind ein zukunftsträchtiges Marktsegment mit Entwicklungspotential im Aktivtourismus. Im Winter wandert vor allem die Altersklasse zwischen 35 und 64 Jahren. Dabei stehen bei den Winterwanderern deutlich die Kernmotive des Wanderns im Vordergrund: Naturerlebnis, Gesundheit und Bewegung und vor allen Dingen, den Alltag zurückzulassen, Strass abbauen zu können sowie abschalten zu können.

50plus Hotels Österreich geht mit seinen Qualitäts-Mitgliedern auf Winterwanderwünsche von 50plus-Gäste ein. Das Alpenherz Hotel entführt seine Wandergäste in die fünf Seiten-Täler des Tiroler Hochtales Gerlos (siehe Blog-Eintragung vom 23. November 2010). Das Winterwanderangebot „Sunny Days“ beinhaltet 4 Nächtigungen mit Frühstücksbuffet und Nachmittags-Wanderjause vom Buffet im Doppelzimmer „Kieselstein“ zum Pauschalpreis von € 299,- pro Person inklusive Benützung des Wellnessbereiches, 1 geführte Fackelwanderung und abschließende Glühweinparty in der Hotelbar. Nähere Informationen zum Alpenherz Hotel der Familie Erhart in Gerlos, Tirol, Tel. ++43(0)5284/5340, E-Mail: welcome@alpenherz-hotel.at, Internet: www.alpenherz-hotel.at. Zu Urlaubsgutscheinen der 50plus Hotels Österreich als Weihnachtsgeschenk und dem Hotel Guide von 50plus Hotels Österreich wenden sich Interessenten an ITA, Hermann Paschinger, Tel. +43 (0)2735 5535-0, Mail: info@50plusHotels.at, Internet: www.50plusHotels.at.

Wanderstudie des Deutschen Wanderverbandes: Wanderintensität nach Altersklassen

Wanderstudie des Deutschen Wanderverbandes: Wanderintensität nach Altersklassen

Quelle: BMWI.de

Advertisements